Zepter-Unikat vom „Hoofe“-Zimmermann

Ein Schmuckstück ist in Feinarbeit entstanden

Dieter Meffert schnitzte das außergewöhnliche Zepter.

Sieglar –

(den) Prinz Holger II., Regent der „Löörer Ööhs“, freut sich über ein originelles, dem Klubemblem und Sieglar angepasstes Zepter, geziert von einem Ochsenkopf. Geschnitzt und überreicht wurde ihm das Zepter vom Mann für diese Fälle aus den „Hoofe“-Reihen, von Dieter Meffert. Für Arbeiten mit Holz ist Meffert prädestiniert, geht er doch in seinem Beruf Zimmermann täglich gekonnt mit noch schwereren Holzbalken um. Da er zudem künstlerisch begabt ist, er hat schon viele Karnevalswagen entworfen und gestaltet, stand es für ihn fest, sich auch mal an solch eine filigrane Arbeit zu wagen.

Schon im Sommer flogen in Mefferts Garten die Späne – Arbeitsgerät nicht die Kettensäge, wie häufiger beim Wagenbau, sondern das Schnitzmesser -, bis das edle Stück mit viel Schweiß und Können fertiggestellt war. Mit Holzlasur haltbar gemacht, mit reichlich Bändern und Schellen versehen ist daraus ein Schmuckstück geworden, auf das Prinz Holger II. mit Recht stolz sein kann. Für ihn stand sofort fest, dass gegen dieses originelle Zepter ein farb- und ideenloses Exemplar „von der Stange“ vor Neid erblassen muss und für ihn nicht in Frage kommt.